Im Herzen barfuß

Im Herzen barfuß

Mach Dich auf den Weg!
Erkenne die Stärke in Deinen vermeintlichen Schwächen!

Kennst Du das auch? Du fragst Dich zum X-ten Mal in Deinem Leben, ob Du “normal” bist oder die Anderen verrückt …😉

Du kämpfst Dich durch Situationen, die Dich (gefühlt) viel mehr Kraft kosten als Andere?
 
Du fühlst Dich verletzlich und sehr herausgefordert von Konflikten und anderen Situationen die viele Menschen (vermeintlich) besser managen können als Du?
  
Mir ging es schon oft so und meine große Challenge ist es, dass ich oft mehr fühle als Andere. Meine Antennen reagieren sensibler auf das, was im meinem Umfeld passiert -das kann echt anstrengend sein! 
 
 
Ich möchte Dich ein kleines Stück in meine Geschichte mit hinein nehmen: 
 

Ich habe das Barfuß laufen wieder ganz neu für mich entdeckt und oft kann ich gar nicht anders: ich muss die Schuhe ausziehen und testen, wie es sich anfühlt, über Moos, durch Matsch oder im eiskalten Bach zu gehen. Kürzlich haben meine Tochter und ich getestet, wie es ist barfuß über ein Feld zu gehen, auf dem gerade der Weizen geerntet wurde und nur noch die Stoppeln des Getreides übrig sind. Meine Tochter ist langsam und mit unendlicher Geduld Schritt für Schritt vorwärts gegangen und meinte: “Mama, so geht das eigentlich ganz gut”! Während ich nach ein paar Metern aufgab, da die Stoppeln sehr unangenehm in meine Fußsohlen pieksten und es mir schnell zu mühsam und schmerzhaft wurde.

 
 

Was hat das mit Deinem und meinem Herzen zu tun?

Manchmal geht es mir (dir vielleicht auch?) im Herzen so, als wär ich barfuß statt mit Schuhen unterwegs. Man spürt mehr und intensiver. Es ist spannend, schön und kann echt prickelnd sein, die Umgebung, andere Menschen und Gefühle intensiv wahrzunehmen. Aber auch oft mühsam, manchmal unangenehm und ja, beizeiten auch echt schmerzhaft.

Im Herzen Schuhe anzuziehen könnte heißen :

andere nicht so nahe an sich heranzulassen, nicht mit ganzem Herzen zu lieben und zu vertrauen, sich zurückziehen, wenn man merkt, dass es schwierig wird. Vielleicht sogar Stahlkappenschuhe um nicht zu spüren, wenn es anderen schlecht geht usw…

Aber was, wenn Gott mich so wollte?

Eine Frau, die gerne barfuß geht und das prickeln genießt, das durch so manchen steinigen Untergrund, Wärme oder Kälte...verursacht wird? Gerade heute habe ich während der Hausarbeit so vor mich hin geschimpft, geweint und gebetet und Gott gefragt, warum er mich so gemacht hat. So empfindsam und dadurch verletzlich, so leidenschaftlich wenn es um Menschen geht, die mir wichtig sind und dadurch wiederum so verletzlich....

Die Antwort kam prompt und klar: “Ich wollte dich genau so und genau so sollst du sein!

Ohne “Schuhe”: empfindsam, leidenschaftlich im Lieben und dadurch verletzlich! So sollst Du anderen begegnen, offen und verletzbar. So bin ich auch in diese Welt gekommen, schutzlos und bereit aus Liebe zu anderen verletzt zu werden. Und vergiß nicht: ich bin Dein Schutz und darum kannst Du barfuß im Herzen sein! Selbst wenn es mal weh tut! Dann komm zu mir, ich bin immer da und absoluter Profi im Wunden heilen und Spezialist für Herzenswunden.”

Ich merke, wie das in mir Ruhe und Frieden bewirkt!

Ich muss mich nicht bis ins letzte selber schützen. Natürlich ist es gut und vernünftig, Schuhe anzuziehen um die Füße vor Verbrennungen, Erfrierungen und gröberen Verletzungen zu schützen! Und so muss ich auch mein Herz schützen, wo es wichtig und vernünftig ist!! Aber ich darf mich auch ohne Angst durchs Leben wagen in dem Wissen, dass ich nie ganz ungeschützt bin, weil Gott immer noch seine Hand schützend um mein Herz legt. Außerdem bewirkt Barfuß gehen Freude im Herzen und ich fühle mich verbunden: mit dem Boden oder im übertragenen Sinne mit den Menschen die ich liebe und die mir wichtig sind!

Und dann wächst durch häufiges Barfuß laufen ja auch eine Hornhaut!

Eine Hornhaut, die zwar nicht alles abschirmt aber doch etwas unempfindlicher werden lässt. Barfuß gehen fördert die Durchblutung und somit die Lebenskraft, es stärkt Selbstvertrauen und schärft die Sinne...und vermutlich noch vieles mehr! Hab Mut, zieh öfter mal die Schuhe aus! Das tut Deinen Füßen gut und bewirkt Freude im Herzen!

Ich bin sicher: auch in DEINEM Leben gibt es solche vermeintlichen “Schwächen”, die in Wahrheit eine von Gott geschenkte Gabe sind! Und darüber hinaus ein bunter Blumenstrauß voller Talente und Begabungen die darauf warten entdeckt und genutzt zu werden!

Bist Du bereit, Dich auf diesen Weg zu machen? Willst Du Deine Talente und innere Stärke entdecken? Und dadurch Dein Leben und Deinen Glauben authentisch und mutig zu gestalten?

 

Ich würde es lieben, Dich auf diesem Weg zu begleiten! Meine absolute Herzensberufung ist es Frauen zu stärken, und ihnen zu helfen ihr ganzes Potential zu entfalten!

 

Wenn diese Zeilen in Dir was zum “klingen” gebracht haben, dann melde Dich bei mir zu einem kostenlosen Gespräch, in dem ich Dir mehr erkläre und Dir die Fragen, die Dir auf dem Herzen liegen beantworte:

Und komm in meine Facebook-Gruppe in der Du Impulse und wertvolle Tipps bekommst für ein kraftvolles, erfülltes Leben an Gottes Hand, in dem Entmutigung keinen Platz mehr hat.